SPD Ortsverein Ramstein Miesenbach ehrt langjährige Mitglieder

Veröffentlicht am 07.02.2018 in Pressemitteilung

 

 

Bei der Jahresanfangsfeier des Ortsvereins Ramstein-Miesenbach wurden mehrere langjährige Mitglieder geehrt. Bodo Mahl, Vorsitzender des Ortsvereins, gratulierte diesen für 50, 30 (Christiane Buchheit) und 10 Jahren (Alexander Radtke) Mitgliedschaft und überreichte ihnen entsprechende Urkunden. Ebenfalls gratulierte er den Mitgliedern Erich Messerig und Frau Annemarie Kumpf zu ihren „runden“ Geburtstagen.

SPD Landtagsabgeordnete Daniel Schäffner schloss sich den Glückwünschen an und stellte in seiner kurzen Rede noch einmal die Wichtigkeit von Ortsvereinen wie Ramstein-Miesenbach heraus. Gleichzeitig diskutierte er mit den Mitgliedern über die neuesten Entwicklungen der Bundespolitik und informierte alle Anwesenden über Neuigkeiten aus dem Landtag in Mainz.

Am 30. Januar 2018 um 19.00 Uhr findet im Restaurant Da Nino in Miesenbach die Wahl zum neuen Vorstand des Ortsvereins statt.

 

Stadtrat Ramstein Miesenbach

WebsoziInfo-News

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

11.09.2019 19:59 Bildungsleistungen müssen weiterhin umsatzsteuerfrei bleiben
Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Lothar Binding, Finanzfachmann der SPD-Fraktion, beruhigt: Bildungsangebote werden dadurch nicht teurer. „Alle Bürgerinnen und Bürger müssen Zugang zu Bildung und Teilhabe an lebenslangem Lernen haben. Deswegen unterliegen Bildungsleistungen grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer. Die Bundesregierung hat jetzt vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Die Sorgen der

Ein Service von websozis.info